Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Die Gärten der Bestattung

Der Ort

Auf einem licht bewaldeten Hügel am Eingang des Strundetals, unmittelbar am Ortsrand von Bergisch Gladbach, liegen die Gärten der Bestattung. Das weitläufige, naturnahe Areal wirkt mit seiner idyllischen Ausstrahlung so ruhig und alltagsfern, wie man das nur von einem entlegenen Waldstück vermutet. Tatsächlich aber sind die Verkehrsanbindungen ideal: Der Bus hält vor den Toren, Ihr Auto parkt in unmittelbarer Nähe – ein wichtiger Vorteil für die Feierlichkeiten und spätere Besuche am Grab.

Zu beiden Seiten des die Gärten der Bestattung erschliessenden Spazierweges gibt es viel zu entdecken: Im Bereich des GartenWaldes vermischen sich Meditationsplätze und Kunstinstallationen, lauschige Wasserläufe und Quellteiche zu einem harmonischen, inspirierenden Ganzen. Dazwischen: Mal fantasievoll, mal zurückhaltend gestaltete Grabstätten. Im 2017 hinzugekommenen WaldGarten dominiert Mutter Natur noch deutlicher: In diesem besonders landschaftsgeschützten Bereich werden Grabstellen nur mit einem einheitlichen Namensstein gekennzeichnet.  

Ideales Umfeld

Jedes Begräbnis, jede Feierlichkeit in den Gärten der Bestattung profitiert von den vielen Möglichkeiten unserer unmittelbar benachbarten Häuser mit Räumlichkeiten und Installationen, die der Umsetzung Ihrer Wünsche kaum Grenzen setzen. 

Großzügige, stimmungsvoll gestaltete Flächen und Räume, problemlose Anfahrt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, viele Parkplätze, komplette Infrastruktur und alle sanitären Einrichtungen stehen Ihnen zu jeder beliebigen Zeit zur Verfügung - selbstverständlich auch am Wochenende. All' das mitten im Grünen – und doch in Sichtweite des Kölner Doms. Auf Wunsch informieren wir Sie gern über alle Details.

Die Möglichkeiten

Die Gärten der Bestattung bieten Ihnen ungewöhnlichen Gestaltungsspielraum. Das beginnt schon bei der Wahl der Grabstelle: Kleine, verschwiegene Winkel im Schatten eines ausladenden Lindenbaums; erhabene, das Tal überblickende Aussichtspunkte; das Ufer eines kleinen Bachlaufs; die überwucherten Fundamente eines längst vergessenen Bauwerkes... Sie selbst entscheiden, welcher Ort dem Grab am besten gerecht werden wird.

Im 2005 eröffneten GartenWald haben Sie weitestgehende Freiheit bei der Gestaltung des Grabes: Beauftragen Sie einen Künstler oder gestalten Sie selbst; befestigen Sie eine Plakette an einem Baum oder richten Sie einen Megalithen auf… Natürlich gehen wir davon aus, dass bei der Gestaltung gewisse allgemein gültige Grenzen nicht übertreten werden.

Im 2017 hinzugekommenen WaldGarten um den alten Steinbruch mit der Fundstelle des Fossils des 385 Mio Jahre alten Urfischs Ctenurella Gladbachensis übernimmt die Natur die Gestaltung der nur mit einem Namensstein gekennzeichneten Grabstelle.

Mensch und Tier

Mit der Ergänzung der Gärten der Bestattung um den Bereich des WaldGartens konnten wir auch einen von Tierfreunden immer wieder geäußerten Wunsch erfüllen: In einem besonderen Bereich ist nun die gemeinsame Bestattung der Asche verstorbener Haustiere mit den Urnen ihrer Halter möglich.

Die Kosten

Die Kosten für eine Grabstelle in unseren Gärten der Bestattung beginnen bei etwa 600 Euro. Bitte sprechen Sie uns an, wir erläutern Ihnen gerne im Detail alle Möglichkeiten und die damit verbundenen Kosten.

Wenige Regeln

Für Gräber im Bereich des GartenWaldes der Gärten der Bestattung sind nur wenige Regeln zu beachten – im Kern geht es darum, bei der Umsetzung eigener Vorstellungen den Bedürfnissen anderer nicht zu schaden. Im unter besonderem Landschaftsschutz stehenden WaldGarten hingegen werden Grabstellen nur mit einem Namensstein versehen. Etwaige Fragen dazu beantworten wir gerne persönlich, Anruf oder E-Mail an info@59785571ba0d40d0ba989212a5a1c021puetz-roth.de genügen.

Der virtuelle Friedhof 

Das virtuelle Abbild der Gärten der Bestattung und der Lage ihrer Grabplätze finden Sie hier.
(Für den virtuellen Friedhof benötigen Sie einen Flash-Player.)


Eine Übersicht der Gärten können Sie auch hier als pdf-Datei (7,6 MB) herunterladen.