Denkanstoß 9 – „Niemand ist ersetzbar“

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft hört man oft den Satz: Jeder ist ersetzbar. Chefs benutzen ihn, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen und für viele Trainer ist dieser Satz eine Art Mantra, um den Ehrgeiz der Spieler anzustacheln.

Wer jemals einen geliebten Menschen verloren hat, der weiß, wie falsch dieser Satz ist.

Fußballtrainer Robert Wisser hatte im Sport alles erlebt: Siege, Niederlagen, Auf- und Abstiege, Entlassungen und Neuverpflichtungen. Er hatte sich im Lauf der Jahre angewöhnt, keinen mehr hinter die Fassade des coolen Trainers blicken zu lassen. Robert Wisser verlor auf der Bank nie die Selbstkontrolle und auch in Augenblicken des Sieges behielt er seine mourinhohafte Distanz.

Was er seiner Mannschaft heute zu verkünden hatte, drohte seine Kraft zu übersteigen. Sein 6er Pit Reumann war in der Nacht auf der Heimfahrt von einem Club tödlich verunglückt. Pit war von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Golf gegen einen Baum geprallt. Er wurde nur 24 Jahre alt.

Wie sollte er seinen Jungs erklären, dass Pit nicht zum Spiel kommen würde, dass er nie mehr das Trikot seines Vereins überstreifen würde. Coach Wisser räusperte sich, die Mannschaft merkte sofort, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. „Pit ist heute Nacht bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Wir werden heute nicht antreten.“ In der Kabine wurde es still. Die Männer saßen schweigend im Kreis. Wisser spürte, dass er noch etwas sagen musste. Nur was? Er wollte seine Jungs nicht mit Floskeln wie „Das Leben geht weiter“ abspeisen.

„Männer“, sagte der Coach so leise und behutsam, dass man außerhalb der Kabine nichts von seiner Ansprache hören konnte. „Gott hat Pit in der 24 Minute ausgewechselt. Das ist so schrecklich ungerecht. Nicht nur wir bräuchten ihn dringend. Seine Familie, seine Freunde, allen wird er unendlich fehlen.“ Wisser schluckte und macht eine lange Pause. Wie sollte er seine Wertschätzung und Zuneigung für den Verstorbenen ausdrücken, ohne dass es kitschig oder künstlich klang.

“Gott hat jetzt für sein Team einen perfekten 6er.“ Coach Wisser nahm Pit Reumanns Trikot und hängte es an seinen angestammten Platz in der Kabine. „In unserer Mannschaft werden wir diese Trikotnummer nie mehr vergeben“, Wisser drehte sich um zu den Spielern, „Pits Tod mahnt uns, jedes Spiel zu einem
Fußballfest zu machen, weil jedes Spiel könnte das letzte Match sein. Ich möchte, dass ihr ab jetzt immer daran denkt, wenn ihr den Rasen betretet und ich möchte, dass ihr dann immer in Gedanken bei Pit seid.

Zwei Tage später erschien in der Zeitung eine Traueranzeige.

Sie trug die Überschrift: Niemand ist ersetzbar

Herzlichst,
Hanna Thiele-Roth und David Roth
.
Bergisch Gladbach im April 2014

 

Presse-Kontakt:
Reichert Medien Consultants, Gotenstr. 5-7, 65929 Frankfurt am Main,
Tel. 069/78 99 50-35, Fax. 069/78 99 50 36, Mail: kr@medien-consultants.de