Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Ein Koffer für die letzte Reise

Kunstprojekt & Ausstellungen

Die Wanderausstellung ,Ein Koffer für die letzte Reise‘ wurde in den vergangenen Jahren in vielen Orten Deutschlands gezeigt, aber auch im Ausland wie in Moskau, Wien und Luzern wurden die Koffer präsentiert. 2016 und 2017 war die Ausstellung sogar über das vom Goethe-Institut Mexiko organisierte Deutschlandjahr in Mexiko-City und in Hermosillo in Mexiko zu sehen.

2018 werden die "Koffer für die letzte Reise" noch in Nordhorn zu sehen sein. Für 2019 sind bisher Ausstellungen in Köln und Chemnitz geplant.

Ausstellungsorte und -termine:

15.10. - 05.11.2018 | Nordhorn

Ausstellungsort:
St. Augustinus Kirche
Burgstraße 12, 48527 Nordhorn

Ausstellungseröffnung:
15.10.2018

Ausstellungsende:
05.11.2018

Öffnungszeiten: 
täglich von 9:: bis 17:00 Uhr

Veranstalter:
Katholische Kirche Nordhorn,
Stadtpfarrei St. Augustin und
Hospizhilfe Grafschaft Bentheim e.V.

Hier das Ankündigungsplakat als pdf

15.03. - 16.04.2019 | Köln 

Ausstellungsort:
"Hallenkirche" St. Bernhard in Longerich,
Ecke Hansenstr. 39a/Longericher Str.
50739 Köln

Ausstellungseröffnung:
15.03.2019

Ausstellungsende:
12.4.2019

Öffnungszeiten:
werden noch bekanntgegeben

Veranstalter:
Pfarreiengemeinde St. Dyonisius,
Pfr. Temur J. Bagherzadeh,
Longericher Hauptstr. 62 a, 50739 Köln

01.11. - 30.11.2019 | Chemnitz

Diese Ausstellung ist noch in der Planung!!

Ausstellungsort:

Jakobikirche,
Innere Klosterstraße 7A, 09111 Chemnitz

Ausstellungseröffnung:
ist noch in der Planung

Ausstellungsende:
ist noch in der Planung

Öffnungszeiten:
werden noch bekanntgegeben

Veranstalter:
Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz e.V.
Am Karbel 61 a, 09116 Chemnitz

Hintergrund

"Ein Koffer für die letzte Reise" ist der Titel des Kunstprojektes, in dessen Rahmen wir aufforderten, sich zu besinnen: Auf die Endlichkeit jeden Lebens, auf die Notwendigkeit der Identifikation des individuell Wesentlichen.

Insgesamt 100 Bürger dieses Landes - Frauen und Männer, alte und junge, Künstler und Handwerker, Prominente und Nicht-Prominente packten den Koffer, der sie auf der Reise aus diesem Leben begleiten könnte.

Wir waren gespannt: Was würden die von uns zur Verfügung gestellten, identischen Koffer letztlich enthalten? Würden es ähnliche oder völlig unterschiedliche Dinge sein? Sentimentales oder Praktisches? Erinnerung oder Ausrüstung? Soviel sei verraten: ihre Inhalte sind so vielfältig wie die Menschen und ihre Biografien, wie die Träume und Weltanschauungen der Packenden. In der Gesamtschau ergeben sie ein berührendes, faszinierendes Bild dessen, was uns wirklich nahe ist – oder dessen Nähe wir uns wirklich wünschen.

Viel Resonanz auch ergab Phillip Engels beeindruckender Film zum Projekt, der am 15. Januar 2006 erstmals in der ARD gezeigt und seitdem regelmäßig in der dritten Programmen wiederholt wird. 1,56 Millionen Menschen schalteten schon zur Erstausstrahlung ein – ein schöner Erfolg für unsere Bemühungen, die Auseinandersetzung mit Tod und Trauer ins Leben zurückzuholen.

Das Buch zum Projekt ist im Gütersloher Verlagshaus erhältlich, es liegt mittlerweile in der 3. Auflage vor.

Bisherige Ausstellungen

Die Ausstellung "Ein Koffer für die letzte Reise" wurde in den letzten Jahren an folgenden Orten gezeigt:

2018

 ◾ Lebach, 04-05/2018 - Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit
      und St. Marien
◾ Bremen, 09/2019 - Kirche Unser Lieben Frauen

2017

     ◾Mexico City 10/2016-01/2017
       Museo de Arte Popular
     ◾Hermosillo in Mexiko 02 bis 05.2017
       Museo de Arte Sonora

2016

  • Karlsruhe, 04/2016 - St. Stephan
  • Herford, 06/2016 - Petrikirche
  • Mexico City, 10/2016 01/2017 - Museo de Arte Popular

2015

  • Schwerte, 03/2015 - St. Thomas Morus Kirche
  • Bad Neuenahr, 11/2015 - Augustinum Seniorenresidenz

2014

  • Lünen, 03/2014 - Hansesaal Lünen 
  • Wien, 04/2014 - MuseumsQuartier Wien, freiraum
  • Hann. Münden, 06-07/2014 - St. Blasius-Kirche
  • Beckum, 09/2014 - Martinskirche
  • Iserlohn-Letmathe, 10/2014 - Ev. Friedenskirche
  • Haan, 11/2014 - Alte Pumpstation

2013

  • Luzern i.d. Schweiz, 01/2013- St. Karli Kirche
  • Siegen, 02/2013 - Gemeindezentrum d. Ev. Christuskirche
  • Offenburg, 03-05/2013 - Rittersaal im Museum Offenburg
  • Moskau i. Russland, 05-06/2013 - Zentrale Ausstellungshalle „Manege“
  • Salzbergen im Emsland, 09/2013 - Hotel Altes Gasthaus Schütte
  • Erding, 11/2013 - Erdinger Erlöserkirche

2012

  • Münster, 01-02/2012 - Jugendkirche 
  • Neustadt/Wunstorf, 02-03/2012 - Stadtkirche Wunsdorf und Liebfrauenkirche Neustadt
  • Moers, 03-04/2012 - Altes Rathaus gegenüber dem Schlosstheater Moers  
  • Leonberg, 06/2012 - Blosenbergkirche
  • Düren, 09/2012 - Marienkirche
  • Cloppenburg, 10-11/2012 - Katholische Akademie Stapelfeld
  • Berlin, 11/2012 - Kapelle der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

2011

  • Sögel, 02-03/2011 - im Hümmling Gymnasium
  • Bremen, 03/2011 - Untere Rathaushalle
  • Gießen, 04/2011 - Ausstellungzentrum Hessenhallen
  • Potsdam, 08-09/2011- Potsdamer Bahnhofspassagen
  • Bornheim-Sechtem, 09-10/2011 - Pfarrkirche St. Gervasius und Protasius
  • München, 10-11/2011 - ehemalige Karmeliterkirche

2010

  • Korschenbroich, 03/2010 - St. Andreas Kirche, Kirchplatz
  • Köln, 07/2010 - Lichthof des Rathauses - Spanischer Bau
  • Bergheim, 09/2010 - Anton-Heinen-Haus, Georgskapelle und Maria-Hilf-Krankenhaus
  • Limburg, 12/2010 - Cross Over Jugendkirche

2009

  • Mülheim a.d. Ruhr, 01/2009 - VA-Zentrum Altenhof
  • Vreden, 03-04/2009 - Stiftskirche St. Felicitas 
  • Bochum, 05-06/2009 - Christ-König-Kirche 
  • Grefrath, 06/2009 - Niederrheinisches Freilichtmuseum 
  • Neuruppin, 07/2009 - Kulturkirche
  • Düsseldorf, 08-09/2009 - Johanneskirche Düsseldorf
  • Heidelberg, 10-11/2009 – Altes Hallenbad Heidelberg
  • Frankfurt, 11/2009 – Katharinenkirche und Haus am Dom

2008

  • Köln, 04/2008 - Herweg's Ursprung-Kultur-u. Infoscheune
  • Osnabrück, 05/2008 - Dom-Schule 
  • Hannover, 06/2008 - Historisches Museum 
  • Ribnitz-Damgarten, 07-08/2008 - Stadtkirche St. Marien
  • Herzberg-Elster, 09/2008 - Ev. Kirche St. Marien 
  • Wuppertal, 10-11/2008 - Gemarker-Kirche 
  • Wolfenbüttel 11/2008 - St. Trinitatis Kirche

2007

  • Köln, 06/2007 - Köln Messegelände 
  • Hamburg, 09/2007 - St. Petri Kirche 
  • Krefeld, 11/2007 - St. Cyriakus Pfarrkirche Krefeld-Hüls 

2006

19. Mai 2006:
Eröffnung der Ausstellung in der Privaten Trauerakademie Fritz Roth, in Bergisch Gladbach 

Besondere Eindrücke von der Ausstellung in Mexiko

27.10.2016 - 31.01.2017 | Mexiko-City

Ausstellungsort

Museo de Arte Popular
Mexiko-Stadt 

In der Ausstellung im Museo de Arte Popular werden 50 Koffer aus Deutschland sowie 50 Neuproduktionen aus Mexiko gezeigt. Jedem dieser Koffer ist ein Steckbrief des Menschen beigelegt, der für seine „letzte Reise“ gepackt hat und in dem auch die Gedanken beim Packen und die Bedeutung der Gegenstände festgehalten werden. Die Koffer erzählen uns dabei nicht nur von sehr persönlichen Erfahrungen, sondern auch vom unterschiedlichen Umgang mit dem Tod in Mexiko und Deutschland. So lädt die Ausstellung „Einmal Jenseits und zurück“ dazu ein, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu entdecken und sich ganz persönlich mit seiner letzten Reise auseinanderzusetzen. Hier erfahren Sie mehr

Vortrag von David Roth
am 26.10.2016, 19 Uhr,
die Einladung dazu finden Sie hier

Ausstellungseröffnung
am 27.10.2016, 19 Uhr,
die Einladung dazu finden Sie hier

Bilder von der Eröffnung und der Ausstellung
im Museo de Arte Popular:

Año Dual Alemania-México / Deutschlandjahr in Mexiko 

Deutschlandjahr in Mexiko Bühne
Ausstellung von oben
VW Käfer mit mexikanischem Ornat
Besucher der Ausstellung


Hier einige der in Mexiko gepackten Koffer:

Año Dual Alemania-México / Deutschlandjahr in Mexiko

Koffer für die letzte Reise
Koffer für die letzte Reise
Koffer für die letzte Reise
Koffer für die letzte Reise


Zur Ausstellungseröffnung sind in den mexikanischen Medien einige Beiträge erschienen, einen davon finden Sie hier

Veranstalter
Goethe-Institut Mexiko
zum Deutschlandjahr in Mexiko

16.02. - 31.05.2017 | Hermosillo in Mexiko

Ausstellungsort

Museo de Arte Sonora
in Hermosillo/Mexiko

In der Ausstellung im Museo de Arte Sonora werden 50 Koffer aus Deutschland sowie 50 Neuproduktionen aus Mexiko gezeigt. Jedem dieser Koffer ist ein Steckbrief des Menschen beigelegt, der für seine „letzte Reise“ gepackt hat und in dem auch die Gedanken beim Packen und die Bedeutung der Gegenstände festgehalten werden. Die Koffer erzählen uns dabei nicht nur von sehr persönlichen Erfahrungen, sondern auch vom unterschiedlichen Umgang mit dem Tod in Mexiko und Deutschland. So lädt die Ausstellung „Einmal Jenseits und zurück“ dazu ein, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu entdecken und sich ganz persönlich mit seiner letzten Reise auseinanderzusetzen. Hier erfahren Sie mehr

Veranstalter

Goethe-Institut Mexiko
zum Deutschlandjahr in Mexiko